Autor: Thomas

12tel Blick – Februar 2019

Samstag, 16. Februar 7.30Uhr morgens. Die Sonne kämpft seit Tagen gegen das Grau des Winters. In den letzten Tagen konnte ich phantastische Sonnenaufgänge sehen, leider auf dem Weg zur Arbeit… Mein Entschluss stand fest den Samstagmorgen mit Fotografie auszufüllen. Beladen mit Copter und Fotoapperat habe ich mich auf den Weg gemacht. Ich war tatsächlich der einzige Besucher um diese Zeit. Die Stadt noch verschlafen im sanften Nebel,

12tel Blick – Januar 2019

Das ist er also – mein 12tel Blick in diesem Jahr! Eine uralte Bank aus Stein unter ausladenden Bäumen nahe des “Ostlandkreuzes”. Ein Ort mit Geschichte und Geschichten und einer sensationellen Aussicht. Der Lieblingsplatz meiner Mutter, wenn sie uns hier besuchte…  Ich hatte kurz überlegt, ob ich in diesem Jahr das Bild mit dem Panorama vom Aussichtspunkt auswähle. Bin dann aber davon abgekommen. Etwas ähnliches hatte ich ja schon 2017, damals vom Helfenstein, der auf der gegenüberliegenden Seite des Tales liegt.

12tel Blick – Dezember 2018

Mittwoch, 26. Dezember, 16.10 Uhr, zweiter Weihnachtsfeiertag. Die Nacht war klar und auch tagsüber sind keine Wolken aufgezogen. Die Luft ist trocken und kalt. An den sonnengewärmten Hängen steigt Nebel auf. Perfektes Winterwetter und ein perfekter Abschluss meiner Serie! Die Sonne schafft es jetzt kaum noch über die Hügel der Schwäbischen Alb. Tröstlich daran ist – die Tage werden schon wieder länger (auch wenn man noch nichts davon merkt). An den Bäumen hängen die letzten Äpfel. Wer weiß, wer jetzt darin überwintert. Und an den Zweigen sieht man schon die Knospen für den nächsten Frühling. Der Jahreskreis dreht sich weiter.

12tel Blick – November 2018

Donnerstag, 29. November, 7.30 Uhr. Der Blick nach draußen ist trüb. Nebel liegt über der Fünftälerstadt! 10 Minuten später sehe ich, dass er sich lichtet. Um 8 Uhr habe ich meine Kamera eingepackt und mache mich auf den Weg. Um 8.30 Uhr bin ich an meinem Aussichtspunkt und der Nebel hat sich fast vollständig verzogen. Die Sonne taucht hinter dem Helfenstein auf und hüllt die Hochfläche der Schwäbischen Alb und alles was sich dort oben befindet in warmes Sonnenlicht. Ein kalter Ostwind bläst die letzten Nebelschleier davon und der blaue Himmel lässt sich blicken! – Nicht lang!

12tel Blick – Oktober 2018

Dienstag, 30. Oktober 2018 7.50Uhr. Die meisten Menschen sind auf dem Weg zur Arbeit. Unsere Kinder können ausschlafen, sie haben Herbstferien. Bevor ich mich auf den Weg mache nehme ich mir noch einen Moment Zeit, um meinen Oktober-Blick zu fotografieren. Endlich eine Stimmung, die zum nahenden November passt. Es hat geregnet. Der Boden ist nass. Es riecht nach Herbst.  Der Himmel ist grau und grau in grau könnte man meinen, ist die Landschaft. Aber noch ist Farbe in den Bäumen und auf der Wiese!

12tel Blick – September 2018

29. September 2018 früher Abend. Die Sonne taucht nun deutlich früher hinter der Albhochfläche ab. Ihr Verlauf ist viel flacher und endet nicht mehr exakt im Westen wie im Juni. Der Winter erobert schon die Nacht. Es ist Herbst, unverkennbar! Das Blättergrün verfärbt sich zu gelb, orange und rot und lichtet sich deutlich. Der Jahreskreis dreht sich weiter.