Fotografie
Kommentare 4

Nördlinger Ries – Timelapse by BILDPAUSE

Ist das nun noch Fotografie oder schon Film? Timelapse – Zeitraffer – ich glaube die Methode  verschwimmt hier. Im Grunde wird fotografiert, am Ende steht aber ein Film. Während beim Filmen 25-50 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden sind es beim Timelapse-Video 1 Bild alle 0,5 bis 10 Sekunden, oder Minuten oder Stunden. Das hängt ganz vom gewünschten Ergebnis ab. Beim hier gezeigten Video waren es 1 Bild/sek über 30 Minuten. Am Ende waren 1.800 Bilder auf der Speicherkarte. Meine Aufnahmen entstanden mit einer GoPro 3 Black Edition. Die gibt´s im Vergleich zu den aktuellen Modellen wirklich günstig beim Auktionator deiner Wahl. Technisch erfüllt sie alle meine Anforderungen, warum also mehr bezahlen. Die Zeitrafferfunktion wird praktisch nur durch den Speicherplatz oder die Akkulaufzeit begrenzt!

Ähnlich der Makrofotografie, die kleine Dinge ganz groß darstellt, ist es mit dieser Technik möglich langsame Veränderung oder Bewegung sichtbar und erlebbar zu machen. Wolken verändern sich, ziehen gemächlich durchs Bild. Eine Veränderung die beim Blick in den Himmel kaum wahrnehmbar ist.

Und noch ein Aspekt ist interessant: in den 30min der Aufnahme hat man nichts zu tun außer zu warten. Man kommt ins Gespräch mit Spaziergängern, die interessiert nachfragen was ich denn da mache (offensichtlich haben sie die große Kamera vermisst…). Ein schöner Ausgleich und guter Start ins Wochenende!

 

 

4 Kommentare

  1. Pingback: 12tel Blick - März 2017 | BILDPAUSE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*