Auf den 2ten Blick
Kommentare 2

„Auf den 2ten Blick“ – 11. März 2017

Es gehört zum Begriff des Spazierengehens,
dass man keinen ernsthaften Zweck damit verbindet.
Wilhelm von Humboldt

Das ist wirklich nicht einfach – man überlegt sich ein Ziel, möchte etwas ansehen oder erkunden oder wie wir: eine Botschaft hinterlassen. Man hat schließlich nicht viel Zeit übrig für den Spaziergang – es ist noch so viel zu erledigen. Da tut man alles für ein optimales Ergebnis! Unser Bild scheint nun unser ganzes Dilemma einzufangen. Das macht wirklich nicht viel her! Doch tritt man ein paar Schritte zurück entfaltet sich das Erlebnis unseres heutigen Spaziergangs. Es hängt in einer Schutzhütte im Autal bei Bad Überkingen. Das ist bekannt als einer der wenigen Standorte in Deutschland mit überdurchschnittlichen Bestand an Märzenbechern. Ein weißer Teppich von Frühling. Dieses Schauspiel sehen sich Jahr für Jahr tausende Besucher an. Bei dem schönen Wetter heute war der Ansturm eher verhalten. Und viele von ihnen kommen Jahr für Jahr, aus Gewohnheit, um den Frühling zu begrüßen? Wer weiß das schon! – Ich glaube keiner der Spaziergänger hier verbindet einen ernsthaften Zweck mit seiner Anwesenheit – außer uns natürlich 😉 und in so fern passt das Zitat sehr gut zu diesem Ort!

Der 2te Blick: fearlesscreativity.de

2 Kommentare

  1. Pingback: 12tel Blick - März 2017 | BILDPAUSE

  2. Eva Klawitter sagt

    ein schöner Text! Du kannst dir sicher denken, dass die Fotos von den Märzbechern im Wald mich am meisten begeistert haben. Es isteine so schöne Erinnerung an den Leipziger Auwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*