Alle Artikel mit dem Schlagwort: Timelapse

12tel Blick – April 2017

Wie die Zeit vergeht, schon der Vierte in Reihe der 12 Blicke, dem Projekt von Tabea Heinicker! In diesem Monat war wirklich alles dabei – Sonne, Regen, Hagel, Schnee, Sturm und Gewitter, tiefes Grau und leuchtendes Blau, chillen bei 25°C und frieren bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. April eben! Welches Bild ist dann aber typisch für diesen Monat? Mein Bild ist am 23. April entstanden, wieder am Nachmittag. Es ist in der Sonne sogar mild und die Wolken ziehen am Himmel vorüber… Tatsächlich gibt es eine Konstante in diesem Monat! Es wurde jeden Tag ein bisschen Grüner. Der Frühling von seiner besten Seite! Im Städtchen erkennt man gut die grüne Fläche, die Hänge des Albtraufs arbeiten noch daran sind aber spätestens im nächsten „Blick“ dann auch so weit! Die Wolken an diesem Tag haben mich so fasziniert, dass ich noch ein kleines Timelapse-Video gemacht habe. Dieses mal von der Terrasse unseres Hauses.

12tel Blick – März 2017

Und hier ist die Nummer „3“ im Reigen der 12 Blicke, dem Projekt von Tabea Heinicker! Gar nicht so einfach, in diesem Monat ein Bild zu finden welches sich von den anderen abhebt. Entweder war der Himmel grau und verregnet oder strahlend Blau. Die wollte ich mir aber für den Sommer aufheben 😉 Dieses Bild ist am 11. März entstanden am späten Nachmittag. Wir hatten den ganzen Tag bestes Frühlingswetter mit strahlendem Sonnenschein. Am Nachmittag waren wir im Autal bei Bad Überkingen. Danach bin ich noch auf einen Abstecher zum Helfenstein. Der Ausblick war einfach phänomenal: die Sonne am Untergehen und der Himmel aufgebaut in verschiedenen Schichten und Fernsicht fast bis Stuttgart… Viele Teilnehmerinnen dieses Projekt zeigen auch noch viel von den Locations ihrer „Blicke“ Das gefällt mir sehr und ich habe die Idee bei diesem Shooting einmal aufgegriffen. Währen meiner Aufnahmen habe ich eine GoPro auf einem Panoramakopf mitlaufen lassen. Den habe ich auf 360° in 30 Minuten programmiert. Die Kamera hat jede Sekunde ein Bild gemacht. Die Bilder habe ich zu einem Timelapse-Film …

Nördlinger Ries – Timelapse by BILDPAUSE

Ist das nun noch Fotografie oder schon Film? Timelapse – Zeitraffer – ich glaube die Methode  verschwimmt hier. Im Grunde wird fotografiert, am Ende steht aber ein Film. Während beim Filmen 25-50 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden sind es beim Timelapse-Video 1 Bild alle 0,5 bis 10 Sekunden, oder Minuten oder Stunden. Das hängt ganz vom gewünschten Ergebnis ab. Beim hier gezeigten Video waren es 1 Bild/sek über 30 Minuten. Am Ende waren 1.800 Bilder auf der Speicherkarte. Meine Aufnahmen entstanden mit einer GoPro 3 Black Edition. Die gibt´s im Vergleich zu den aktuellen Modellen wirklich günstig beim Auktionator deiner Wahl. Technisch erfüllt sie alle meine Anforderungen, warum also mehr bezahlen. Die Zeitrafferfunktion wird praktisch nur durch den Speicherplatz oder die Akkulaufzeit begrenzt! Ähnlich der Makrofotografie, die kleine Dinge ganz groß darstellt, ist es mit dieser Technik möglich langsame Veränderung oder Bewegung sichtbar und erlebbar zu machen. Wolken verändern sich, ziehen gemächlich durchs Bild. Eine Veränderung die beim Blick in den Himmel kaum wahrnehmbar ist. Und noch ein Aspekt ist interessant: in den 30min der …