Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kreativ

„Auf den 2ten Blick“ – 11. März 2017

Es gehört zum Begriff des Spazierengehens, dass man keinen ernsthaften Zweck damit verbindet. Wilhelm von Humboldt Das ist wirklich nicht einfach – man überlegt sich ein Ziel, möchte etwas ansehen oder erkunden oder wie wir: eine Botschaft hinterlassen. Man hat schließlich nicht viel Zeit übrig für den Spaziergang – es ist noch so viel zu erledigen. Da tut man alles für ein optimales Ergebnis! Unser Bild scheint nun unser ganzes Dilemma einzufangen. Das macht wirklich nicht viel her! Doch tritt man ein paar Schritte zurück entfaltet sich das Erlebnis unseres heutigen Spaziergangs. Es hängt in einer Schutzhütte im Autal bei Bad Überkingen. Das ist bekannt als einer der wenigen Standorte in Deutschland mit überdurchschnittlichen Bestand an Märzenbechern. Ein weißer Teppich von Frühling. Dieses Schauspiel sehen sich Jahr für Jahr tausende Besucher an. Bei dem schönen Wetter heute war der Ansturm eher verhalten. Und viele von ihnen kommen Jahr für Jahr, aus Gewohnheit, um den Frühling zu begrüßen? Wer weiß das schon! – Ich glaube keiner der Spaziergänger hier verbindet einen ernsthaften Zweck mit seiner Anwesenheit – …

Nördlinger Ries – Timelapse by BILDPAUSE

Ist das nun noch Fotografie oder schon Film? Timelapse – Zeitraffer – ich glaube die Methode  verschwimmt hier. Im Grunde wird fotografiert, am Ende steht aber ein Film. Während beim Filmen 25-50 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden sind es beim Timelapse-Video 1 Bild alle 0,5 bis 10 Sekunden, oder Minuten oder Stunden. Das hängt ganz vom gewünschten Ergebnis ab. Beim hier gezeigten Video waren es 1 Bild/sek über 30 Minuten. Am Ende waren 1.800 Bilder auf der Speicherkarte. Meine Aufnahmen entstanden mit einer GoPro 3 Black Edition. Die gibt´s im Vergleich zu den aktuellen Modellen wirklich günstig beim Auktionator deiner Wahl. Technisch erfüllt sie alle meine Anforderungen, warum also mehr bezahlen. Die Zeitrafferfunktion wird praktisch nur durch den Speicherplatz oder die Akkulaufzeit begrenzt! Ähnlich der Makrofotografie, die kleine Dinge ganz groß darstellt, ist es mit dieser Technik möglich langsame Veränderung oder Bewegung sichtbar und erlebbar zu machen. Wolken verändern sich, ziehen gemächlich durchs Bild. Eine Veränderung die beim Blick in den Himmel kaum wahrnehmbar ist. Und noch ein Aspekt ist interessant: in den 30min der …

„LED-Stripes“ am Helfenstein – 10. Februar 2017

„LED-Stripes“ – für gerade mal 10€ bekommt ihr beim Internet-Versender eures Vertrauens 2m davon mit Batteriefach und Steuerung. Das Ganze auf ein passendes Aluminiumprofil montiert (das vorher mattschwarz lackiert wird…) und fertig ist der Zeichenstab fürs Lichtmalen. Noch besser geeignet weil nicht so „batterieintensiv“ sind LED-Stripes mit USB-Anschluss! Die lassen sich perfekt mit einer Power-Bank betreiben, die bei Bedarf einfach wieder aufgeladen wird! Diese Aufnahmen sind am Abend des 10. Februar auf dem Helfenstein entstanden, einer Burgruine über Geislingen. Ein Regengebiet hatte noch einmal Schnee gebracht. Der Schneefall hat mir die Entscheidung noch mal rauzugehen nicht leicht gemacht. Gegen später brach noch der Vollmond durch die Wolken. Die Bedingungen waren nahezu perfekt! Mondlicht, das sich im frischen Schnee reflektiert… Die Aufnahmen wurden wieder 30sek belichtet mit F10 und ISO100, Manueller Fokus und deaktivierter ImageStabilizer am Objektiv sind obligatorisch. Die Aufnahmen entstanden mit einem Canon EFS 10-18mm. Ach ja, ihr fragt euch vielleicht was an der Brücke in die Kategorie „Lightpainting“ fällt? Hier habe ich mit einem „LED-Lenser“ (für die Älteren: „Taschenlampe“ – unglaublich stark) das Geländer komplett …

Lightpainting 31. Januar 2017

Wegen dem schlechten Wetter heute ein kleines Indoor-Experiment… Man könnte fast meinen ich pendle mich damit in den Schlaf 😉 Inspiriert wurde ich durch ein Video zum Thema. Interessant ist hierbei das richtige Verhältnis zwischen Brennweite, Pendellänge und Belichtungszeit zu finden. Ich habe das mit kürzeren und längeren Pendeln probiert und ein bisschen basteln war auch wieder angesagt. Die Taschenlampen heutzutage sind einfach zu hell. Die hier musste noch mit einer Unterlegscheibe „abgeblendet“ werden.

Lightpainting 30. Januar 2017

Lightpainting – Malen mit Licht fasziniert mich seit ich digital fotografiere. Dazu braucht es nicht viel: Dunkelheit (haben wir im Winter eher zu viel…), eine geeignete Lichtquelle, ein bisschen Erfahrung mit Langzeitbelichtung und Spaß am Experimentieren… Während unserer letzten Reise nach Berlin hatte ich eher zufällig ein Fahrradlicht der besonderen Art entdeckt. An einem Stab werden viele bunte LEDs so angesteuert, dass durch die Rotation des Rades unterschiedliche Muster im Rad dargestellt werden. – Muss man ja nicht am Fahrrad montieren. Mit einen kleinen Umbau der Einheit konnte ich die Rotation durch einen Akkuschrauber erzeugen. Die Aufnahmen entstanden heute Abend ziemlich spontan auf der Straße vor unserem Haus. Belichtet habe ich mit ISO100, F10 und 30sek Belichtungszeit. Die Kamera war auf einem stabilen Stativ montiert. Ausgelöst habe ich mit einem Fernauslöser.

EXA I – die Kamera meines Vaters

Die Kamera meines Vaters bekam ich erst vor kurzem in die Hand, dank sehr aufmerksamer Menschen. Ich hatte die Idee, sie zu fotografieren. Die Kamera ist 50 Jahre alt, so wie ich. 50 Jahre technologische Entwicklung zwischen dem Objekt und meiner EOS 70D! Erst jetzt bemerke ich, wie viele Erinnerungen mit diesem Stück verbunden sind. Mein Vater hat sie 1964 gekauft. Die ersten Bilder entstanden in unserem Garten, meine Mutter, meine Schwestern, fotografiert auf ORWO-Diafilm. Die Kamera hat unsere Kindheit und Jugend begleitet. Sie war immer dabei: Geburt, Geburtstag, Einschulung, Hochzeit! Viele dieser Bilder habe ich inzwischen mit Lightroom restauriert. Und sie funktioniert immer noch, komplett mechanisch. Das Spannen der Feder für den Spiegel, das Drücken des Auslösers oder das Öffnen des Lichtschachts, alles sind vertraute Geräusche… Ich habe versucht mich dieser „Alten Dame“ respektvoll zu nähern, die Bilder befreit von Nebensächlichkeiten lenken sie den Blick auf schöne Details. Eine Besonderheit der Kamera war das Abdunkeln der Bilder zu den Rändern hin bei langen Brennweiten, heute wird das digital erzeugt. Genau so wie der hier durch das …

Light Painting – alles fließt…

Meine Tochter hatte die Idee für diese tollen Bilder. Mit ein paar Knicklichtern, der Rest einer Geburtstagsfeier, Spass am Experimentieren und gefühlt unendlich viel Zeit machten wir uns nach Einbruch der Dunkelheit auf den Weg zum Strand. Der war inzwischen fast menschenlehr. Ich hatte nur meine EOS70 D dabei, leider kein Stativ. Meine Tochter wollte sich für die Bilder mit ein paar Lichtern schmücken und so ein paar Übungen wie Radwende, Bogengang etc. turnen. Meine Aufgabe bestand darin, die Bewegungen zu fotografieren.