Alle Artikel mit dem Schlagwort: Johannes Steck

Ken Follett – Winter der Welt

Inhalt (audible.de) Der Krieg ist vorbei. Doch der Friede ist trügerisch. In Deutschland verspricht der Führer dem Volk eine große Zukunft. In den USA kämpft der Präsident gegen die Folgen der Weltwirtschaftskrise. Und in Russland zerbricht die Hoffnung der Revolution unter dem Terror der Bolschewisten. Der zweite Teil von Folletts großer Jahrhundert-Saga erzählt eine Geschichte von Heldentum und Tragödie, Anpassung und Widerstand, Liebe und Hass. Während sich die einen in Verblendung und Schuld verstricken, werden den anderen die Augen geöffnet für das Unmenschliche, das im Namen der Ideologie geschieht. Meine Meinung Wie im vorangegangenen Teil wurde die gekürzte Lesung (Sprecher: Johannes Steck) auf 12 CD´s untergebracht. Die ungekürzte Lesung (Sprecher: Philipp Schepmann) kommt wieder auf knapp 36 Stunden und das Buch hat einen Umfang von rund 1000 Seiten. Die Geschichte schließt personell, in den Ereignissen und Schauplätzen an den Inhalt des ersten Teils an. Die Schauplätze der Story sind wieder Deutschland, USA, Großbritannien und die UdSSR (Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken…) Sehr gut gelingt Ken Follett die Illustration und Verknüpfung der geschichtlichen Ereignisse ohne parteilich zu werden für eine bestimmte Nation …

Ken Follett – Sturz der Titanen

Inhalt (audible.de) Europa, 1914: Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die durch politische Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen Arbeiterschicht und Adel. Und zwei Brüder aus Russland, die in den Strudel der Revolution geraten und sich auf verschiedenen Seiten gegenüberstehen. Ken Folletts neue Trilogie spielt zwischen 1914 und 1989 und erzählt von drei Familien aus drei Ländern, deren Schicksale auf dramatische Weise miteinander verknüpft sind – und wird Geschichte schreiben! Meine Meinung 12 CD´s in der gekürzten Lesung (Johannes Steck) sind für ein Hörbuch schon mal ordentliche Werte. Die ungekürzte Lesung (Philipp Schepmann) kommt sogar auf 37 Stunden. Das Buch kommt auf gute 1000 Seiten. Die Geschichte beginnt 1914 in einer englischen Bergarbeiterfamilie. Billy wird an seinem 13. Geburtstag zum ersten Mal ins Bergwerk einfahren. Von da an wird die Geschichte in einfachen Bildern mit guten Dialogen spannend weitererzählt. Es kommen Protagonisten hinzu, Schicksale verflechten sich und werden immer wieder mit gut recherchierten, tatsächlichen geschichtlichen Ereignissen verknüpft. Ken Follett und Johannes Steck gelingt es eine permanente unterschwellige Spannung aufrechtzuerhalten die einen an das Buch fesselt. Definitiv bekommt …