Fundstücke
Schreibe einen Kommentar

Radiohead – Kid A

Das Album ist durch eine Abwendung von den gitarrenorientierten Rocksongs auf The Bends (1995) und OK Computer (1997) gekennzeichnet. Nach den mehrjährigen Tourneen zu „OK Computer“ beschloss die Band zusammen mit Produzent Nigel Godrich, einen anderen Zugang zur Musik zu finden. Resultat waren eine mehrjährige Produktionszeit und Songs, die wenig mit Songs im klassischen Sinne (Strophe-Refrain-Schema) zu tun haben. Auch die Instrumentierung war untypisch; Gitarren kommen selten zum Einsatz, ein prägendes Instrument sind dafür die Ondes Martenot.
Im Vorfeld der Veröffentlichung wurde auf Werbemaßnahmen quasi komplett verzichtet, so gab die Band keinerlei Interviews, auch gab es keine Videos oder Single-Auskopplungen, stattdessen wurden Blips in Umlauf gebracht.
Sowohl das amerikanische Musikmagazin Rolling Stone als auch das Online-Magazin Pitchfork Media wählten „Kid A“ zum besten Album der Jahre 2000-2009. Das Album wurde 2001 mit dem Grammy Award for Best Alternative Music Album ausgezeichnet.
Quelle: Wikipedia

Trackliste:

  1. Everything In Its Right Place (4:11)
  2. Kid A (4:44)
  3. The National Anthem (5:48)
  4. How To Disappear Completely (5:55)
  5. Treefingers (3:42)
  6. Optimistic (5:16)
  7. In Limbo (3:31)
  8. Idioteque (5:08)
  9. Morning Bell (4:28)
  10. Motion Picture Soundtrack (+ Hidden-Track Gen Children) (3:17)

meine Meinung

schönes Album mit zeitlosen, minimalistischen Sounds die trotz ihres oft experimentellen Charakters besten Ohrwurmcharakter mitbringen…

bester Song für mich

  • Idioteque

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*