Alle Artikel in: Auf den 2ten Blick

„Auf den 2ten Blick“ – 11. März 2017

Es gehört zum Begriff des Spazierengehens, dass man keinen ernsthaften Zweck damit verbindet. Wilhelm von Humboldt Das ist wirklich nicht einfach – man überlegt sich ein Ziel, möchte etwas ansehen oder erkunden oder wie wir: eine Botschaft hinterlassen. Man hat schließlich nicht viel Zeit übrig für den Spaziergang – es ist noch so viel zu erledigen. Da tut man alles für ein optimales Ergebnis! Unser Bild scheint nun unser ganzes Dilemma einzufangen. Das macht wirklich nicht viel her! Doch tritt man ein paar Schritte zurück entfaltet sich das Erlebnis unseres heutigen Spaziergangs. Es hängt in einer Schutzhütte im Autal bei Bad Überkingen. Das ist bekannt als einer der wenigen Standorte in Deutschland mit überdurchschnittlichen Bestand an Märzenbechern. Ein weißer Teppich von Frühling. Dieses Schauspiel sehen sich Jahr für Jahr tausende Besucher an. Bei dem schönen Wetter heute war der Ansturm eher verhalten. Und viele von ihnen kommen Jahr für Jahr, aus Gewohnheit, um den Frühling zu begrüßen? Wer weiß das schon! – Ich glaube keiner der Spaziergänger hier verbindet einen ernsthaften Zweck mit seiner Anwesenheit – …

„Auf den 2ten Blick“ – 4. Februar 2017

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen? Kurt Marti Den hier mag ich ganz besonders! Eine wunderbare Aufforderung, einfach mal loszulaufen oder etwas auszuprobieren ohne das Ziel oder das Ergebnis zu kennen. Und irgendwie auch passend für unser gemeinsames Projekt! Den Text hatten wir schon eine Weile in der Schublade und wollten ihn eigentlich am Bahnhof in Geislingen platzieren, unter der Anzeigetafel am Bahnsteig für die Züge – naja, vielleicht das nächste mal 😉 Der hier hängt nun in Reichenbach/Fils! Wir werden sozusagen „Überregional“. Auf dem Weg das neuen Mitglied der großen Familie zu begrüßen hat Andy diesen herrlichen Platz entdeckt. Und wenn ich mir die Kombination aus Verkehrszeichen so recht betrachte kommen mir da so meine Zweifel! Oder geht das nur mir so…? Der 2te Blick: fearlesscreativity.de

„Auf den 2ten Blick“ – 29. Januar 2017

Manchmal gibt es Zeiten, da fällt einem alles unendlich schwer. Die letzten Kraftreserven scheinen verbraucht zu sein und man möchte sich nur noch verkriechen und ausruhen, einfach ein bisschen Ruhe haben vor sich und den vielen eigenen Pflichten. Aber es geht nicht! Da sind die Menschen für die man Verantwortung übernommen hat, für die man gerade jetzt da sein muss – man „funktioniert“ einfach weiter… In so einer Situation waren wir als wir unser Zitat gefunden haben – wie passend! Eine Idee für einen geeigneten Platz war auch schnell gefunden. Beim Geislinger Krankenhaus (der Helfensteinklinik) sollte es sein. Hier sind wir in diesen Tagen öfters unterwegs, wahrscheinlich gemeinsam mit vielen Menschen denen es ähnlich geht wie uns: Wer den Kopf nicht hebt kann die Sterne nicht sehen… Auch in schwierigen Zeiten gibt es schöne Momente – sie sind nur schwerer auszumachen! Der 2te Blick: fearlesscreativity.de

„Auf den 2ten Blick“ – 15. Januar 2017

Geislinger kennen und schätzen es: das „Lindele“ auf dem Weg zum Helfenstein. Ein wichtiger Orientierungspunkt, Haltepunkt, Wegkreuzung, Aussichtspunkt über Geislingens Historische Altstadt und Stadtkirche. Willkommener Rastplatz auf halber Wanderstrecke zwischen Bahnhof und Burgruine nach dem ersten steilen Anstieg. Einen besseren Platz konnten wir uns für unsere heutige (indianische) Weisheit nicht vorstellen: Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen. Und warten, bis unsere Seelen uns eingeholt haben. Außer Atem vom Anstieg, der Blick in die Vergangenheit, die Stadtkirche, die uralte Linde, Besinnung auf die ersten Wochen im Jahr. Das knirschen des Schnees unter den Sohlen beim Aufstieg… Es ist Sonntag und unwillkürlich denke ich an unsere erste Botschaft in diesem Jahr nicht weit von hier… Der 2te Blick: fearlesscreativity.de

„Auf den 2ten Blick“ – 8. Januar 2017

„Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt.“ Mark Twain Ein kluger Mann, der Mark Twain… und uns war klar: Dieses Zitat muss an einen Wegweiser! Nur dort kann es seine ganze Weisheit entfalten. Wir haben uns dieses Mal zum Ostlandkreuz aufgemacht. Es steht gegenüber der Burg Helfenstein auf der anderen Seite des Rohrachtals, auf der Schildwacht hoch über der Stadt Geislingen. Wir waren uns sicher hier etwas passendes zu finden. Durch den verschneiten Winterwald haben wir uns nicht von interessanten Umwegen abhalten lassen und schließlich unseren idealen Platz gefunden. Aktuell dient er der Markierung einer Loipe – mal sehen wie lang der Schnee liegenbleibt… Der 2te Blick: fearlesscreativity.de

„Auf den 2ten Blick“ – 1. Januar 2017

„Ich hoffe im neuen Jahr wieder mehr wollen zu können und weniger müssen zu müssen!“ Hans „Johnny“ Klein (1931-96), dt. Journalist, Regierungssprecher a.D. Was für ein guter Vorsatz für das neue Jahr und was für ein Start für unser Projekt! Beim besten Winterwetter haben wir uns aufgemacht zum Helfenstein, einer alten Burgruine hoch über unserer Stadt Geislingen. Wir hatten keine Idee, wo unsere Botschaft am Ende hängen wird. Aber wir waren beide sicher, hier einen guten Ort zu finden! Auf dem Turm, an einem Fahnenmast – der höchste mögliche Punkt an dieser Stelle – hatten wir den richtigen Platz entdeckt! Wir hätten unser Papier noch „hissen“ können, es wäre dann aber auch „auf den 2ten Blick“ für die Besucher hier oben nicht mehr auffindbar gewesen. Der 2te Blick: fearlesscreativity.de

„Auf den 2ten Blick“ – unser Projekt

Auf den 2ten Blick – noch mal genau hinschauen… Auf den 2ten Blick – warum ist dieser Spruch/dieses Zitat an genau diesem Ort… Auf den 2ten Blick – gibt es womöglich eine zweite Sicht auf dieses Projekt – oder noch mehr… Auf den 2ten Blick… …ist unser gemeinsames Projekt, das Projekt von fearlesscreativity.de und bildpause.de, für dieses Jahr oder länger und auf den 2ten Blick erkennt man auch wer dabei welche Aufgaben hat… Die Zitate wählen wir gemeinsam aus und die Orte ergeben sich dann irgendwie – aus einer Idee, einer Inspiration oder Überlegung heraus. Viel Spaß beim Suchen und Aufspüren unserer Botschaften 😉