12tel Blick, Projekte
Kommentare 9

12tel Blick – Januar 2019

Das ist er also – mein 12tel Blick in diesem Jahr! Eine uralte Bank aus Stein unter ausladenden Bäumen nahe des „Ostlandkreuzes“. Ein Ort mit Geschichte und Geschichten und einer sensationellen Aussicht. Der Lieblingsplatz meiner Mutter, wenn sie uns hier besuchte…  Ich hatte kurz überlegt, ob ich in diesem Jahr das Bild mit dem Panorama vom Aussichtspunkt auswähle. Bin dann aber davon abgekommen. Etwas ähnliches hatte ich ja schon 2017, damals vom Helfenstein, der auf der gegenüberliegenden Seite des Tales liegt.
Auf dem Bild unten erkennt man gut den Tegelberg. Wenn ihr genau hinschaut seht ihr die Windräder auf ihm. Unterhalb davon hatte ich meinen letzten Blick platziert, Richtung Westen. Dort verläuft auch die Bahnstrecke Stuttgart-München. Reisende können also auch das Ostlandkreuz sehen. Die Fotos sind am 12. Januar entstanden. Der Schnee ist zwischenzeitlich geschmolzen mit richtig viel Wasser im Tal, fast zu viel. Inzwischen ist aber wieder alles weiß. der Winter meint es richtig gut mit uns!

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich auch in diesem Jahr wieder begleitiet!

Wikipedia schreibt: Das Ostlandkreuz von Geislingen an der Steige (Landkreis Göppingen, Baden-Württemberg), das südlich der Kernstadt auf der Schildwacht (665,7 m; ⊙) steht, wurde 1950 errichtet und ist das höchste derartige Denkmal. Das weithin sichtbare Kreuz, das häufig für ein Gipfelkreuz gehalten wird, wurde als mit Kupferblech verkleidete Stahlfachwerkkonstruktion ausgeführt, ist 22,7 Meter hoch und wiegt 8,5 Tonnen. Die Arme des Kreuzes haben eine Spannweite von 7,5 Metern. 1992 wurde es erneuert. Zum 50. Jubiläum der Südmährer (2003) wurde das Ostlandkreuz abermals erneuert und verfügt seitdem über eine Lichtanlage, die es nachts beleuchtet.

12tel Blick, das Projekt von Tabea Heinicker wird fortgeführt von Eva Fuchs.

9 Kommentare

  1. Avatar

    Ich werde dich wieder begleiten und freue mich schon darauf.
    Ich mag dabei nicht nur deine wunderbaren Fotographien, sondern auch deine feinsinnigen Gedanken dazu.
    Herzliche Grüße Lutz

  2. Avatar

    Ja, aber natürlich werde ich deinen Blick übers Jahr verfolgen, lieber Tom, war ich doch schon sehr neugierig auf deine neue Wahl!
    Es wird sehr grün werden, nur ein kleiner Himmelsausschnitt wird zu sehen sein, wenn die Bäume erst belaubt sind. Der Kletterbaum rechts sieht wunderschön aus mit den niedrig gewachsenen Zweigen, und die alte Steinbank sagt, dass dies schon sehr lang ein Platz zum Verweilen ist. Wie schön, dass du den Lieblingsplatz deiner Mutter ausgewählt hast, auch für sie in Gedenken.
    Solch schönen Schnee kann ich leider nicht bieten, hatte es so gehofft…
    Herzliche Grüße Ulrike

  3. Avatar

    Und ich werde dich nicht nur virtuell begleiten sondern oft genug auch real… dann kannst du fotografieren und ich geh (Wald-)baden!
    😉
    Gruß und Kuß deine Andy

  4. Avatar

    Donnerwetter, das sind aber schöne Bäume … und wenn du es nicht gesagt hättest, hätte ich die Bank nicht als solche unter den Schneebergen erkannt 😉

    Das wird wieder eine tolle Blickreihe geben, davon bin ich überzeugt. Schön dich wiederzusehen.

    LG
    Aqually

  5. Avatar

    Deine Bildwahl ist – wie erwartet – einfach wundervoll. Die Bäume sind einfach wundervoll, ich bin auf den Untergrund gespannt.

    Was aber einfach ganz zauberhaft ist: Es war der Lieblingsplatz deiner Mutter – das ist schön! Ich seh schon, wie du zumindest 12 mal pro Jahr dort sitzt und ihr nahe bist.

  6. Avatar

    Ein toller Platz und echter Winter!! So viel Schnee….
    Ich bin dabei und freue mich auf Deine 12 Motive aus 2019 und auch darüber, dass es der Lieblingsplatz unserer Mutter war, den Du ausgewählt hast.
    Liebe Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar zu Aqually Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*